, 6. September 2013 in |

Der im Münchner Westen gelegene Stadtteil Pasing ist nicht nur attraktiver Wohnort mit einem breiten Freizeit- und Kulturangebot, sondern auch ein lebendiger Einzelhandelsstandort mit sympathischen inhabergeführten Fachgeschäften.

Seit drei Jahren wird der Bahnhof München-Pasing umgebaut, parallel dazu wird das gesamte angrenzende Areal umgestaltet, Gehsteige, Straßen und das Pasinger Zentrum verkehrstechnisch neu strukturiert. Rund um das Bahnhofsgelände entstanden neue Verkaufsflächen für großflächigen Einzelhandel. Diese Neuordnung des Stadtteils bietet durch die Verkehrsentlastung in der Stadtteilmitte genauso eine Chance, wie auch durch den attraktiven Empfang von Pendlern, Gästen und Einwohnern über den neuen Bahnhof. Um an den damit verbundenen Veränderungen positiv teilhaben zu können, wollten sich die kleinteiligen Einzelhändler, die Gewerbetreibenden und (Gesundheits) Dienstleister im Zentrum rund um den Marienplatz mit ihrem eigenen Charakter prägnant positionieren.

Die aufmerksamkeitsstarke Broschüre „Einkaufen & Leben in Pasing“ präsentiert die Identität und das Selbstverständnis der traditionsreichen Einzelhändler im attraktiven Stadtzentrum mit kurzen Wegen und identitätsstiftenden Plätzen und Räumen. Hochwertige Fotos von Läden, Personen und besonderen Details sowie die individuellen Beschreibungen zeigen Pasing sich als lebendiger, stolzer Stadtteil mit Charme und Charakter.

 

Fakten

Zeitraum: März – September 2011

Projektteam: Bettina Barnet (BARNET:B), Sabine Hauff-Grimm (ais)

Unsere Leistungen:

Beratung und Projektmanagement

Konzeption, Gestaltung und Umsetzung der Broschüre

Redaktion und Textarbeiten

Fotografie

Akquise von Teilnehmern