, 10. April 2015 in | 0 comments

Die Stadt Neunburg vorm Wald, eingefasst vom Oberpfälzer Wald, liegt einer naturgrünen Umgebung, die für Bürger und Touristen reizvoll ist. Die Innenstadt allerdings ist gezeichnet von diversen Defiziten: Durch eine teilweise unattraktive Bausubstanz und dem signifikanten Leerstand, fehlt im Innenstadtbereich die Frequenz. Zahlreiche innenstadtrelevante Branchen sind nicht mehr vertreten. Hinzu kommt, dass Besucher kaum aktiv an das vorhandene Angebot herangeführt werden. Auch die Kundenbindung an bestehende Geschäfte ist nicht ausreichend und einheitliche Kernöffnungszeiten werden kaum berücksichtigt. Es fehlt vor allem ein differenziertes, kundenorientiertes Angebot, sowie Außengastronomieangebote, die Aufenthaltsqualität und Atmosphäre deutlich aufwerten.

Neben der aktuellen Bestandsaufnahme und Bewertung der Situation haben wir im Rahmen der Fortschreibung des Integrierten Stadtentwicklungskonzepts einen Diskussionsabend „Altstadt geschlossen“ und einen Folgeworkshop mit Bürgern moderiert. Ziel der beiden Veranstaltungen war die Sensibilisierung für eine notwendige Entwicklung in der Innenstadt und die Vertiefung von relevanten Stadtmarketingthemen. Aus den Ergebnissen haben wir erste Handlungsempfehlungen abgeleitet.

 

Fakten

Zeitraum: November – Dezember 2014

Projektpartner: Schober Architekten und Stadtplaner, München

Moderation: Bettina Barnet

Unsere Leistungen:

Konzeption und Moderation Diskussionabend

Konzeption und Moderation Bürgerworkshop

Dokumentation mit Handlungsempfehlungen